„Dritte startet mit Sieg in Saison 2015/2016
 
Am 20.09.2015 startete für die SG Könitz- Saalfeld III die neue Saison in der heimischen Gorndorfer Dreifelderhalle im Hallenhandball. Gegner war die zweite Vertretung der neu gegründeten Spielgemeindschaft aus Krölpa und Oppurg.
Das erste Tor der Partie erzielte M. Dietzel, ehe die HSG ausgleichen konnte. Bereits in der Anfangsphase  dominierten die Defensivreihen beider Mannschaften, was sich auch die gesamten 60 Minuten fortsetzen sollte. In Angriff spielte die „Dritte“ ruhig bis zur sich bietenden Chance und oft konnte man sich bis zum 6-Meterkreis durchtanken und erfolgreich einnetzen bzw. nur durch ein strafwurfwürdiges Foul gebremst werden. Vom der Linie erwies sich M. Heerwagen als sicherer Vollstrecker und verwandelte im gesamten Spiel 7 von 8 Strafwürfen. Bis zum 6:4 hielt Oppurg/ Krölpa noch gut dagegen, doch durch ein 5-0- Lauf der SG III von 8:5 auf 13:5 war bereits in der ersten Halbzeit eine Vorentscheidung gefallen. Garant hierfür war die gute Abwehrarbeit, die es der HSG schwer machte, eigene Treffer zu erzielen. Als die Schiedsrichter zum Pausentee baten, zeigte die Anzeigentafel eine komfortable 15:8- Führung für die Heimsieben an.
Im zweiten Durchgang wechselte MV Beyer munter durch, was einen kleinen Bruch im Angriffsspiel der „Dritten“ zur Folge hatte. Die Defensive um Torhütergespann Joost und Pensel stand aber weiterhin stabil, so das der erspielte Vorsprung aus den ersten 30 Minuten sich nicht entscheidend verringerte (17:11 bzw. 21:14).Die letzten 15 Minuten passierte nicht viel. Beide Teams und die knapp 40 Zuschauer wussten um den Ausgang dieser Verbandsklasseparie. Die Gäste konnten sich entscheidend herankämpfen und die „Dritte“  „verwaltete“ den Vorsprung bis zum Schlusspfiff. Am Ende hieß es 23:17 für die SG Könitz- Saalfeld III.
 
Für die SG III spielten: Joost (TW); Pensel (TW); Heerwagen Th. (1); Dietzel M. (5); Dietzel F. (4); Korkowsky; Stingl; Heerwagen M. (7/7); Weyers (1); Strümpfel (1); Kroll (3); Paul;  Beyer (n.e.); Kraßnitzer
 
Zeitstrafen: SG III: 2x 2min    HSG II: 5x 2min
 
7- Meter: SG III: 7/8   HSG II: 2/3

 

 

 

 

SG Könitz- Saalfeld III vs SV Stahl Unterwellenborn (18:25)
 
Zum zweiten Saisonspiel war die SG Könitz- Saalfeld III in der heimischen Gorndorfer Dreifelderhalle diesmal Gast. Gegner waren die Männer von der SV Stahl Unterwellenborn. Trotz eines Durchschnittsalters von 40 Jahren !!!!! der Anfangssieben begann die SG III sehr spritzig. Zwar erzielten die Hausherren den ersten Treffer, doch danach erzielte man gleich 6 Tore in Folge. Th. Heerwagen auf Aufbau Mitte führte klug Regie, kreuzte geschickt und so boten sich immer wieder Lücken für seine Nebenmänner, die besonders zu Beginn des Spiels sicher einnetzten. Besonders Strümpfel und Dietzel F. konnten sich hier mehrfach in die Torschützenliste eintragen lassen. Mitte der ersten Hälfte lies die Effektivität in  der Offensive aber merklich nach, doch zum Glück wurden diese Fehler in der Defensive meist wieder wett gemacht. Ein ganz starker Korkowsky im Mittelblock der Deckungsreihe organisierte seine Nebenmänner gut und blockte mehrfach Fernwürfe des Gegners. Nach 30 gespielten Minuten stand es relativ deutlich 6:14 für die „Dritte“.
Die Anfangsminuten der zweiten Halbzeit verliefen weitestgehend ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die SG III (8:18). Mit dem Gefühl des sicheren Sieges häuften sich aber nun die Fehler. Fehlwürfe und technische Fehler prägten nun das Spiel, zum Glück für die SG III aber auf beiden Seiten. Außerdem wurde die Gangart nun etwas rauer und die an diesem Tag leider sehr schwachen Schiedsrichter hatte Mühe die Gemüter beider Teams im Zaum zu halten. U’born konnte nochmal auf 4 Tore verkürzen ein guter Trinks im Kasten der „Dritten“ und das nahende Spielende verhinderten Schlimmeres.
Als Fazit muss man sagen, dass 20 sehr gute Minuten ausreichten, um dieses Spiel zu gewinnen und die 2 Punkte mit nach Hause zu nehmen. Endstand am 25.10.2015 gegen 16:30 Uhr war 18:25 für die SG Könitz- Saalfeld III.
Hervorzuheben sind Dietzel F., der sowohl in Angriff als auch in der Deckung eine gute Figur machte, Oldie Kokowsky als starker Deckungsspieler im Abwehrzentrum und der eingewechselte Torwart Trinks, der etliche gute Paraden zeigte.
 
Für die SG III spielten: Joost (TW), Trinks (TW), Heerwagen M. (10/6), Heerwagen Th., Dietzel M. (2), Lindig (n.e.), dietzel F. (5), Korkowsky (2), Stingl, Weyers, Sattler, Strümpfel (3), Kroll (3), Beyer (MV, n.e.)
Zeitstrafen: SG III: 3x 2 min   U’born: 5x 2 min
7- Meter: SG III: 6/9   U’born: 1/2

 

 

 

HSV Bad Blankenburg vs SG Könitz Saalfeld 3 (15:32)
 
Am 08.11.2015 kam es zur besten Mittagszeit um 12:15 Uhr in Blankenburg zur Begegnung der dritten Mannschaften des HSV Bad Blankenburgs und der SG Könitz- Saalfeld.  Die SG III reiste mit voller Kapelle und als Favorit zu diesem Auswärtsspiel, doch auch der HSV war in Bestbesetzung und startete ordentlich. Nach dem 1:0 der Heimsieben glich die SG III in ihrem ersten Angriff über Rechtsaußen durch F.Dietzel zum 1:1 aus. In den Folgeminuten hatte die „Dritte“ des Öfteren Pech, das die keineswegs überzeugenden Angriffsaktionen des HSV III immer wieder zum Erfolg führten (4:4). Doch bereits hier deutete sich an, welche Mannschaft im weiteren Spielverlauf die Fäden an sich reißen würde. Zum Einen fiel es der „Dritten“ deutlich leichter, ihre Angriffsbemühungen in etwas Zählbares umzumünzen und zum Anderen war die Qualität der Auswechselbank etwas besser als der der Hausherren. Nach dem 5:9 per Gegenstoß durch Kroll startete die SG Könitz- Saalfeld III zu einem fulminanten 9-0- Lauf (6:9 bis 6:18). Vor allem die sehr faire und stabile Defensive war ausschlaggebend für diesen deutlichen Vorsprung. Mit einem vorentscheidenden 7:19 bat dann das Schiedsrichterpaar in die Kabinen.
In der zweiten Halbzeit wechselte die „Dritte“ durch, doch das veränderte den Spielverlauf nicht wesentlich. Das MV- Duo Beyer und Th. Heerwagen appellierte vor allem daran, in der Abwehr nicht nachzulassen. Der eingewechselte Pensel im Tor, zugleich jüngster Spieler der SG III, befolgte diese Anweisung und zeigte etliche gute Paraden. Über die Stationen 10:22, 12:26 und 13:31 gelangen den Hausherren noch die letzten beiden Treffer zur Ergebniskosmetik und zum Endstand von 15:32.  In der kleinen Fröbelhalle der Landessportschule Bad Blankenburg sahen die wenigen Zuschauer eine gute dritte Mannschaft der SG Könitz- Saalfeld, die zum ersten Mal die kompletten 60 Minuten durchweg solide agierte. Bester Spieler war Rechtsaußen F. Dietzel, der in Abwehr und Angriff überzeugte und auch den 30. Treffer erzielte. Damit muss bzw. darf er zur nächsten Partie eine Kiste Flüssignahrung beisteuern.
 
Für die SG III spielten: Joost (TW); Pensel (TW); Heerwagen M. (9/6); Dietzel M. (4); Lindig (2); Dietzel F. (7); Korkowsky; Stingl; Paul (1); Weyers (4), Strümpfel, Kroll (5); Beyer (n.e.)
7- Meter: SG III: 6/8   HSV III: 0/1
Zeitsrafen: SG III: 1 x 2min    HSV III: 9 x 2min
SG Könitz- Saalfeld III vs TSV Mengersgereuth- Hämmern (29:21)
 
Am 21.11.2015 kam es in der Gorndorfer Dreifelderhalle zum Aufeinandertreffen zwischen der SG Könitz- Saalfeld III und dem TSV Mengersgereuth- Hämmern. Die bis dato ungeschlagene „Dritte“ ging als Favorit ins Spiel, doch im letzten Heimspiel der vorherigen Saison tat man sich recht schwer mit den Gästen.
Nach Anpfiff durch die Unparteiischen vom Ligarivalen aus Neuhaus ging die SG III wie auch die letzten Spiele 0:1 in Rückstand. Nachdem der Ball noch im ersten Angriff links über das Tor flog, netzte Th. Heerwagen, der nach kurzer Verletzungspause wieder fit war, im zweiten Versuch erfolgreich ein. Bis zum 5:5 konnte Meng.- Häm. die Führung der „Dritten“ stets egalisieren doch dann zogen die Mannen um Kapitän  M. Heerwagen die Zügel etwas straffer an. Vor allem bei Eins- Eins- Situationen hatten die Gäste des Öfteren das Nachsehen und verhinderten einen möglichen Torerfolg nur regelwidrig. Folglich mussten sich in der ersten Halbzeit die Männer vom TSV mit Verwarnungen und Zeitstrafen abfinden. Dabei traf es gleich 3 Spieler, die jeweils mit 2 zweiminütigen Pausen sich auf der Bank erholen durften. Diese ständigen Überzahlsituationen waren jedoch kein richtiger Segen für die SG III. Im Angriff vergab man teils kläglich ( u.a. zwei verworfene 7- Meter) und die eigentlich gut stehende Deckung war in den letzten Minuten zu unkonzentriert, so dass es „nur“ mit einem 4- Tore- Vorsprung in die Kabinen ging (13:9).
Nach Wiederanpfiff war klar, mit einer weiterhin guten Deckungsarbeit und noch ein paar Hinausstellungen der Gäste würde man Meng.- Häm. den Zahn ziehen. Zumindest ersters gelang ganz ordentlich. Über die Stationen 16:10, 17:11 und 18:12 erspielte sich die „Dritte“ einen komfortablen Vorsprung.  Doch die Gäste stecken nicht auf und auch bedingt durch viele Wechsel schien es nochmal eng zu werden (19:17). Schwindende Kondition der Gäste und gute Paraden von Trinks im Tor bescherten der SG in der letzten Viertelstunde aber mehrere Gegenstöße, die die Weichen für den Heimsieg legten. Durch einen Zwischenspurt hieß es an Ende deutlich und auch in der Höhe verdient 29:21 für die „Dritte“
 
Für die SG III spielten: Joost (TW); Trinks (TW); Heerwagen M. (11/7); Dietzel M. (2); Lindig (2); Heerwagen Th. (1); Dietzel F. (5); Korkowsky (1); Stingl; Paul (1); Weyers; Strümpfel (5); Kloss (1)
 
Zeitstrafen: SG III: 2 x 2min   TSV: 8 x 2min
 
7- Meter: SG III: 8/12 TSV: 3/6

So, 17.04.16, 16:00h

HSC Neuhaus vs Könitz/Saalf. 3

mehr info...

So, 10.04.16, 15:00h

Könitz/Saalf. 2 vs SV Hermsdorf 3

mehr info...

Sa, 09.04.16, 19:00h

Könitz/Saalf. vs Suhl/Goldlaut.

mehr info...